Readspeaker Menü

PEDES - Personality Development of Sojourners

Julia Zimmermann & Franz J. Neyer

Ziel des Forschungsprojekts PEDES - Personality Development of Sojourners war die umfassende Untersuchung der Auswirkungen internationaler Mobilitätserfahrungen auf die Persönlichkeitsentwicklung im jungen Erwachsenenalter.

An der PEDES-Studie waren insgesamt über 3000 junge Erwachsene beteiligt. Die Datenerhebung fand in zwei Phasen über den Verlauf des akademischen Jahres 2009/10 (PEDES) und im Wintersemester 2014/15 (PEDES follow-up) statt.

Die Ergebnisse aus der ersten Projektphase belegten, dass junge Erwachsene von einem Auslandsaufenthalt im Sinne einer persönlichen Reifung profitieren. So zeigten die Entwicklungsverläufe der Auslandsstudierenden im Vergleich zu denen der Kontrollgruppen eine positive Entwicklungstendenz für Offenheit, eine akzentuierte Zunahme von Verträglichkeit sowie eine stärkere Abnahme des Neurotizismus. Diese Effekte wurden teilweise über neue internationale Kontakterfahrungen vermittelt.

Um langfristige Effekte internationaler Mobilitätserfahrungen auf die Persönlichkeitsentwicklung und die internationale Orientierung der jungen Erwachsenen zu untersuchen, wurde in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst fünf Jahre nach der ersten Projektphase eine Follow-up-Studie durchgeführt. Weitere wissenschaftliche Publikationen zu den beschriebenen Fragestellungen der Follow-up-Studie sind aktuell in Vorbereitung.


Wissenschaftliche Publikationen

Zimmermann, J. & Neyer, F. J. (2013). Do we become a different person when hitting the road? Personality development of sojourners. Journal of Personality and Social Psychology, 105, 515-530. doi: 10.1037/a0033019

Zimmermann, J. & Neyer, F. J. (2014). Places and traces of personality. Psychologia, 57, 115-132.

Weitere Publikationen

Zimmermann, J. & Neyer, F.J. (2013). Reisen bildet…und verändert? Persönlichkeitsentwicklung und internationale Mobilität. Forschung & Lehre, 20, 552-553.