Readspeaker Menü

Normierung des Intelligenz- und Entwicklungstests IDS-2


Andrea Schlesier-Michel, Karina Weichold & Studierende

Als erstes Testverfahren im deutschsprachigen Raum leisten die im Jahr 2009 publizierten Intelligence and Developmental Scales (IDS) sowohl eine differenzierte Intelligenz- als auch eine Entwicklungsprofilanalyse für den Zeitraum der Einschulung und ersten Schuljahre (Altersbereich: 5 bis 10 Jahre). Mit der Weiterentwicklung zu den IDS-2 wird für Kinder und Jugendliche von 5 bis 20 Jahren eine Einschätzung von kognitiven Bereichen (Intelligenz, exekutive Funktionen) und von Entwicklungsbereichen (Psychomotorik, sozial-emotionale Kompetenz sowie Basisfähigkeiten: Lesen, Rechnen, logisch-mathematisches Denken, Arbeitshaltung) möglich sein.

In diesem Projekt (Empiriepraktikum) wird für die Normierung der IDS-2 in Deutschland der vollständige Test mit mehreren Kindern und Jugendlichen im Altersbereich von 5 bis 20 Jahren durchgeführt. Mit den so gewonnenen Daten gehen wir der Frage nach, ob der Umgang mit modernen Medien und die körperliche Aktivität von Bedeutung für die Entwicklung in verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel Kognition, Motorik und Sprache sind, und inwiefern das Selbstkonzept und die Motivation dabei eine Rolle spielen.



<- zurück