Readspeaker Menü

Crystal Meth-Konsum bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Ostdeutschland: Prävalenz und Risiko


PD Dr. Karina Weichold, Dr. Anja Blumenthal, Dr. Andrea Schlesier-Michel & Studierende des M.Sc. Psychologie

Crystal Meth ist eine Substanz mit gefährlichen Nebenwirkungen und großem Abhängigkeitspotential, die sich seit einigen Jahren in Deutschland immer stärker ausbreitet und laut Medien auch immer mehr in Schulen und Universitäten konsumiert wird. Leider weiß man noch recht wenig darüber, wie groß der Anteil der Menschen ist, die tatsächlich Crystal Meth konsumieren und welche Menschen ein besonderes Risiko dafür haben. Am Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie entstehen im Moment mehrere Masterarbeiten, die sich mit diesem Themengebiet befassen. Es soll unter anderem herausgefunden werden, wie verbeitet die Substanz unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Ostdeutschland ist und welche Risikofaktoren insbesondere von Bedeutung sind.

In verschiedenen Teilprojekten werden Daten in Form einer anonymen Fragebogenerhebung an berufsvorbereitenden Schulen, Berufsschulen und Gymnasien in Thüringen und Sachsen erhoben. Weiterhin werden Studierende and ostdeutschen Hochschulen und Universitäten anonym über das Internet befragt. Schließlich liegt ein weiterer Fokus auf besonderen Risikopopulationen. Insgesamt soll so ein umfassendes Bild über den Crystal Meth-Konsum bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Ostdeutschland im Hinblick auf Prävalenz, Konsumhäufigkeit, Einstiegsalter, Konsumgründen und Risikofaktoren gewonnen werden.




<- zurück