Readspeaker Menü

Franziska Meichsner

 

Dr. phil. Franziska Meichsner

Kontakt
Humboldtstraße 11, Raum 209
07743 Jena
Tel.: 945175
Email:

Sprechzeit: nach Vereinbarung

FMeichsner_112014 - Kopie (2)

 


Forschungsschwerpunkte

Psychotherapie im Alter

Trauer- und Verlusterleben bei pflegenden Angehörigen von Demenzerkrankten

Trauerprozesse, Anhaltende Trauerstörung

Internetbasierte Psychotherapie


Research Interests

Psychotherapie with older adults

Interventions for Family caregivers of People with dementia

Pre-death grief and loss during caregiving

Adaption to bereavement and Prolonged Grief Disorder

Internet-based cognitive-behavioral therapy


Aktuelle Prokjekte

Tele.TanDem.Online - Internetbasiert Unterstützung für pflegende Angehörige von Menschen mit einer Demenzerkrankung.


Current Projects

Tele.TanDem.Online - Internet-based Support for Family caregivers of People with dementia.


Akademische Kurzbiographie

09/2016

Promotion zur D. phil. im Fach Psychologie, Thema der Dissertation: "Grief-Specific Interventions in Cognitive-Behavioral Therapy for Dementia Caregivers: Towards Managing Pre-Death Grief, Loss, and Change" (Betreuerin: Prof. Dr. Gabriele Wilz)
seit 01/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Abteilung Klinisch-psychologische Intervention, Friedrich-Schiller-Universität Jena 
03/2014 - 10/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (25%) im Projekt Tele.TAnDem, Abteilung Klinisch-psychologische Intervention, Friedrich-Schiller-Universität Jena 
2013 - 2015 Promotionsstipendiatin der Landesgraduiertenförderung Thüringen,
Promotion zum Thema "Trauerspezifische Interventionen bei pflegenden Angehörigen von Demenzerkrankten im Rahmen einer kognitiv-behavioralen Therapie" (Betreuerin: Prof. Dr. Gabriele Wilz)
01/2012-12/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Tele.TAnDem, Abteilung Klinisch-psychologische Intervention, Friedrich-Schiller-Universität Jena
2009 - 2010 Auslandsstudium, Tulane University, New Orleans, USA, u.a. Mitarbeit im Projekt "Participatory Achtion Research to Promote Psychological Well-Being of School-Aged Population in New Orleans: Community Action for Social Change in Post-Disaster Recovery Context" unter Leitung von Bonnie K. Nastasi, Ph.D., Stipendiatin der Deutsch-Amerikanischen Fulbright Kommission
2006 - 2011

Studium der Psychologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Diplomarbeit zum Thema "Grief in Dementia Caregivers: How do Therapists Intervene? A Quantitative-Qualitative Analysis of a Cognitive Behavioral Intervention Study" (Abteilung Klinisch-psychologische Intervention)


CV

09/2016

PhD in Psychologie, Friedrich Schiller University Jena

Title of the Dissertation: "Grief-Specific Interventions in Cognitive-Behavioral Therapy for Dementia Caregivers: Towards Managing Pre-Death Grief, Loss, and Change" (Supervisor: Prof. Dr. Gabriele Wilz)

since 01/2016 Postdoctoral Researcher, Friedrich Schiller University Jena, Germany, Institut of Psychology, Department of Counceling and Clinical Psychology
03/2014 - 10/2015 Research Associate, Projekt Tele.TAnDem, Friedrich Schiller University Jena, Germany, Institut of Psychology, Department of Counceling and Clinical Psychology
2013 - 2015 Doctoral Researcher, Phd Project funded by a grant by the "Landesgraduiertenförderung Thüringia"
01/2012-12/2012 Research Associate, Projekt Tele.TAnDem, Friedrich Schiller University Jena, Germany, Institut of Psychology, Department of Counceling and Clinical Psychology
2009 - 2010

Visiting Student, Tulane University, New Orleans (USA), Funded by a travel grant awarded by the Fulbright Commission, Research assistant for the project "Participatory Achtion Research to Promote Psychological Well-Being of School-Aged Population in New Orleans: Community Action for Social Change in Post-Disaster Recovery Context"

2006 - 2011

Diploma (M.Sc. equivalent), Psychology (with distinction) Friedrich Schiller University Jena, Germany



Psychotherapie und Supervision
      

seit 05/2016 Mitarbeit im therapeutischen Team der Ambulanz für Forschung und Lehre, FSU Jena
seit 08/2012

Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin im Verfahren Verhaltenstherapie (Weiterbildungsprogramm Psychologische Psychotherapie, Friedrich-Schiller-Universität Jena


Psychotherapy/Clinical practive

since 05/2016 psychotherapist at the outpatient clinic of the Friedrich Schiller University Jena, Germany
seit 08/2012

post-gradual training in clinical psychology andpschotry (CBT), Friedrich Schiller University Jena, Germany



Publikationen/Publications

Research Gate Profile: https://www.researchgate.net/profinel/Franziska_Meichsner

Meichsner, F., & Wilz, G. (2016). Dementia Caregivers' Coping with pre-death Grief: Effecht of a CBT-based Intervention. Aging and Mental Health. doi:10.1080/13607863.2016.1247428

Wilz, G. & Meichsner, F. (in press). Angehörigeninterventionen bei somatischer Krankheit. In U. Koch & J. Bengel (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie-Medizinische Psychologie Band 2: Anwendungen. Göttingen: Hogrefe.

Wilz, G., Meichsner, F., & Soellner, R. (2016). Are psychotherapeutic effects on Family caregivers of People with dementia sustainable? Two-year long-term effects of a telephone-based cognitive behavioral interventio. Aging and Mental Health. doi: 10.1080/13607863-20161156646

Meichsner, F., Schinköthe, D., & Wilz, G. (2016). The Caregiver Grief Scale: Development, exploratory and confirmatory factor analysis, and Validation. Clinical Gerontologist, 39(4), 342-361. doi: 10.1080/07317115.2015.1121947.

Meichsner, F., Schinköthe, D., & Wilz, G. (2015b). Managing loss and Change: Grief interventions for dementia caregivers in a CBT-based trial. American Journal of Alzhheimer's Disease an Other Dementias, 31(3), 231-240. doi: 10.1177/1533317515602085.

Wilz, G., & Meichsner, F. (2015). Unterstützende Interventionen für Angehörige. In W. Rief & P. Henningsen (Hrsg.), Psychosomatik und Verhaltensmedizin. Stuttgart: Schattauer.

Meichsner, F., Schinköthe, D., & Wilz, G. (2013). Trauer bei Angehörigen Demenzerkrankter - Was kann Psychotherapie leisten? Eine Falldarstellung. Psychotherapie im Alter. 10 (4), 505-514.

Wilz, G. & Meichsner, F. (2012). Einbezug von Familienangehörigen chronisch Kranker in die Arzt-Patient-Kommunikation. Bundesgesundheitsblatt, 55 (9), 1125-1131.


Kongressbeiträge/Conference Presentations

Meichsner, F., & Wilz, G. (2016). Bewältigung pflegebedingter Trauer: Effekte einer kognitiv-behavioralen Intervention für Angehörige Demenzerkrankter. Vortrag auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig.

Meichsner, F., & Wilz, G. (2016). Nach der Pflege: Prädiktoren und Effekte einer KVT-basierten Intervention auf die Bewältigung von Trauerprozessen Angehöriger Demenzerkrankter. Vortrag auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig.

Meichsner, F., & Wilz, G. (2016). Predictors of post-death grief and Depression in dementia caregivers and effects of acognitive-behavioral intervention on adaption to bereavement. Vortrag auf der 46. Konferenz der European Association for Behavioral and Cognitive Therapies, Stockholm, Schweden.

Meichsner, F., & Wilz, G. (2016). Dementia Caregivers' Coping with Pre-Death Grief: Effects of a CBT-based Intervention. Poster präsentiert auf der LIVES International Conference "Relationships in Later Life: Challenges and Opportunities", Bern, Schweiz.

Meichsner, F., & Wilz, G. (2016). Was beeinflusst Trauerprozesse pflegender Angehöriger nach dem Tod der Erkrankten? Prädiktoren und Effekte einer KVT-basierten Intervention. Poster präsentiert auf dem 34. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld.

Meichsner, F., Reiter, C., & Wilz, G. (2016). Internetbasierte therapeutische Unterstützung pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz. Erste Ergebnisse einer randomisiert-kontrollierten Studie. Vortrag auf dem 34. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld, Germany.

Meichsner, F., Köhler, S., & Wilz, G. (2015). CBT-based Grief Interventions for Dementia Caregivers: A Case Study. Vortrag auf der 21st Annual Qualitative Health Research Conference, Toronto, Canada

Meichsner, F., & Wilz, G. (2015). Grief-specific interventions for dementia caregivers: Results from a randomized-controlled trial. Vortrag auf der 43. Konferenz der European Association for Behavioral and Cognitive Therapies, Jerusalem, Israel

Meichsner, F., & Wilz, G. (2015). "Wir hatten noch so viel vor in unserem Leben": Umsetzung und Ergebnisse einer manualisierten, trauerspezifischen Intervention für Angehörige Demenzerkrankter. Vortrag auf dem 33. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Dresden.

Meichsner, F., (2014). Grief-specific Interventions for Dementia Caregivers within a Cognitve-Behavioral Intervention Study. Preliminary Results from Qualitative and Quantitative Analyses.
Vortrag auf der "Perspectives in Caregiver Research" Konferenz, Berlin.

Meichsner, F., Schinköthe, D., & Wilz, G. (2014). Trauer und Verlusterleben bei Angehörigen von Demenzerkrankten - Entwicklung einer deutschen Trauerskala und erste Ergebnisse. Poster auf dem 32. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Braunschweig.

Meichsner, F., Schinköthe, D., & Wilz, G. (2013). Development of a CBT-based Grief Intervention for Dementia Caregivers. Vortrag auf der 43. Konferenz der European Association for Behavioral and Cognitive Therapies, Marrakech, Morocco.

Meichsner, F., Schinköthe, D., Schug, F. & Wilz, G. (2012). Trauer- und Verlusterleben bei Angehörigen von Demenzerkrankten - Wie intervenieren Therapeuten? Eine qualitative Untersuchung im Rahmen einer kognitiv-behavioralen Interventionsstudie. Vortrag auf der 30. Fachgruppentagung der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Luxemburg.

Meichsner, F., Schinköthe, D., Schug, F. & Wilz, G. (2012). Trauerspezifische Interventionen bei pflegenden Angehörigen von Demenzerkrankten: Eine qualitative Untersuchung im Rahmen einer kognitiv-behavioralen Interventionsstudie. Vortrag auf dem 11. Workshop zur Qualtitativen Inhaltsanalyse, Velden am Wörthersee, Österreich.


Gremientätigkeit

seit 2016 Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, FSU Jena
seit 05/2015 Vertreterin des wissenschaftlichen Nachwuchses im Beirat von UniWiND (Universitätsverband zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland)
07/2012 - 09/2016 Gründungsmitglied und gewähltes Mitglied im Rat der Doktorandinnen und Doktoranden der FSU Jena (DR.FSU)