Readspeaker Menü

ExpertInnen Liste Klinische Gerontopsychologie und Psychotherapie im höheren Lebensalter

 

ExpertInnen Liste Klinische Gerontopsychologie und Psychotherapie im höheren Lebensalter

Im deutschsprachigen Raum befassen sich verschiedene Professuren und Institute mit Themen der Klinischen Gerontopsychologie und Psychotherapie im höheren Lebensalter. Untenstehend finden Sie eine Liste der Expertinnen und Experten mit ihren Spezialthemen.

Wenn Sie in die Liste aufgenommen werden möchten, wenden Sie sich bitte an .


Name

Institut

Forschungsschwerpunkte mit Bezug zum Thema Gerontopsychologie und Psychotherapie im höheren Lebensalter

Prof. Dr. Simon Forstmeier

 

(simon.forstmeier(at)uni-siegen.de)

 

 

Entwicklungspsychologie, Institut für Psychologie, Universität Siegen

 

http://www.bildung.uni-siegen.de/mitarbeiter/forstmeier

Reminiszenzprozesse und -interventionen, u.a. Lebensrückblicktherapie mit Holocaust-Überlebenden

Psychotherapie bei beginnender Alzheimer-Demenz

Motivationale Reservekapazität bei Alzheimer-Demenz und MCI

Selbstregulation und Belohnungsaufschub über die Lebensspanne

PD Dr. Heide Glaesmer

 

(Heide.Glaesmer(at)medizin.uni-leipzig.de)

 

Universität Leipzig, Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

Traumatische Erfahrungen und deren psychische und körperliche Folgen im Alter, Langzeitfolgen des Zweiten Weltkrieges

 

Psychodiagnostik im Alter

Dr. Martin Hautzinger

Univ. Prof.

 

(hautzinger(at)uni-tuebingen.de,

Tel. 07071 2977301)

Eberhard Karls Universität Fachbereich Psychologie Klinische Psychologie und Psychotherapie Schleichstrasse 4  72076 Tuebingen

 

Psychotherapeutische Hochschulambulanz

Gartenstrasse 29

72074 Tuebingen

 

www.uni-tuebingen.de/ mathematisch-naturwissenschaftliche-fakultaet/psychologie/

Depression im Alter, ambulante und stationäre Therapie (Psychotherapie)

Kognitive Verhaltenstherapie mit älteren Patienten

Depressionen bei Schlaganfall, Diabetes mellitus, Parkinson

Belastung und Belastungsbewältigung bei pflegenden Angehörigen (mit Belastungsstörungen und Depressionen)

 

Prof. Dr. habil. Eva-Marie Kessler

 

(eva-marie.kessler(at)medicalschool-berlin.de)

 

Medical School Berlin

Professur Gerontopsychologie

 

http://www.medicalschool-berlin.de/hochschule/wissenschaftliches-lehrpersonal/professoren/professoren-fakultaet-naturwissenschaften/prof-dr-habil-eva-marie-kessler/#

 

Bedeutung von Altersbildern in klinischen Kontexten

Ängste vor Altern und Demenz

Psychotherapie mit sehr alten, pflegebedürftigen Menschen

Univ.-Prof. Dr. Anton-Rupert Laireiter

 

(anton-rupert.laireiter(at)unvie.ac.at;

anton.laireiter(at)sbg.ac.at)

 

 

 

 

Universität Wien, Institut für Angewandte Psychologie: Entwicklung, Förderung, Gesundheit

 

Universität Salzburg, Fachbereich Psychologie; Abt. Psychotherapie & Gerontopsychologie

 

http://.uni-salzburg/psy/laireiter.htm

Institutionelle Psychotherapie (Psychotherapie in Seniorenwohnheimen), Wirksamkeit von Psychotherapie im höheren Lebensalter (Metaanalyse)

Positiv-psychologische Interventionen in der Psychotherapie im höheren Lebensalter

Biographisch orientierte Interventionen und Reminiszenztherapie

Prävalenz psychischer Störungen im höheren Lebensalter

Prof. Andreas Maercker

 

(maercker(at)psychologie.uzh.ch)

Psychologisches Institut

Universität Zürich

Traumafolgestörungen, Depressionen, Resilienz, psychologische Aspekte der Demenzentstehung und -Intervention, Gesundes Altern, Lebensrückblickstherapie, integrative KVT

Dr. Franziska Meichsner

 

(franziska.meichsner(at)uni-jena.de)

Abteilung Klinisch-psychologische Intervention, Institut für Psychologie,

Friedrich-Schiller-Universität Jena

 

http://www.psychologie.uni-jena.de/Klinisch_Psychologische_
Intervention.html

Pflegende und Betreuende Angehörige

Verarbeitung von Trauer und Verlusten,  "pre-death grief" und "preparedness" bei Angehörigen von Menschen mit Demenz

Telefon- und internetbasierte KVT

Univ.-Prof. Dr. Stephan Mühlig

 

(stephan.muehlig(at)

psychologie.tu-chemnitz.de)

 

 

 

 

Technische Universität Chemnitz

Institut für Psychologie

Professur Klinische Psychologie und Psychotherapie

 

https://www.tu-chemnitz.de/hsw/

psychologie/professuren/klinpsy/

index.php

Klinische Forschung/Interventionsforschung

Versorgungsforschung

Anwendungsprojekte

 

-          Leitthema "Klinische Anwendungsforschung"

-          Versorgungsforschung

-          Interventionsforschung (Systematische Reviews zur Evidenz der Wirksamkeit von klinischen Interventionsmethoden; evidenzbasierte Leitlinienentwicklung; Konzeptualisierung und Evaluation innovativer Therapieansätze und Versorgungsangebote in Psychotherapie,

Beratung, Prävention und Rehabilitation; Risiko- und Misserfolgsanalysen) sowie der Ätiologieforschung (Risiko- und Schutzfaktorenmodelle, psychische Komorbiditäten, Zusammenhang zwischen somatischen Erkrankungen und psychischen Störungen)

-          störungsbezogener Fokus der Forschungsaktivitäten richtet sich primär auf die Themengebiete Sucht (Rauchen, andere Substanzstörungen und Impulskontrollstörungen)

-          Störungen des bipolaren Spektrums sowie auf die besonderen Probleme psychischer Komorbiditäten (Doppel- und Mehrfachdiagnosen

-          psychische Störungen im Alter (Klinische Gerontopsychologie) sowie der therapeutischen Versorgung (Alterspsychotherapie)

-          Konzeption und Evaluation entsprechender Weiterbildungsangebote

-          Beispiele für laufende Forschungsprojekte:

-          Totalerhebung zur Versorgungssituation der stationären neuropsychologischen Therapie in Deutschland

-          Inhaltsanalyse nach formalen und qualitativen Merkmalen einer repräsentativen Auswahl von Psychotherapieanträgen

-          Raucherquote, Rauchverhalten und Einstellungen zur Tabakentwöhnung in der Psychiatrie

-          Patientenpartizipation: Entwicklung eines Verfahrens zur Beurteilung der Evidenzlage mittels systematischer Gewichtung patientenrelevanter Endpunkte (BEPE, BMBF)

-          Systematische Analyse der Evidenzlage zur Komorbidität von Subsanzstörungen und Impulskontrollstörungen bei Patienten mit Bipolaren Störungen

-          Charakteristische Auffälligkeiten in der Schreibmotorik bei Patienten mit verschiedenen psychischen Störungen

-          Auswirkungen des Tabakrauches auf exekutive Kontrollfunktionen

Dr. Klaus Pfeiffer


(klaus.pfeiffer(at)rbk.de)

 

 

 

Robert-Bosch-Krankenhaus

Klinik für Geriatrische Rehabilitation

 

www.rbk.de

Überlastete Pflegende Angehörige, Depression und Sturzangst bei geriatrischen Rehabilitationspatienten

 

Kognitive Verhaltenstherapie;

Schulung anderer Berufsgruppen (z.B. Physiotherapeuten, Pflegeberater), die mit depressiven Menschen/Patienten therapeutisch oder beratend arbeiten;

 

Zusammenhänge zwischen Sturzerleben, Sturzangst, Stimmung und körperlicher Aktivität

Dr. Anne Katrin Risch


(anne.katrin.risch(at)uni-jena.de)


Ambulanz für Forschung und Lehre, Abteilung Klinisch-psychologische Intervention, Institut für Psychologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena


http://www.psycologie.uni-jena.de/psych_ambulanz.html

Psychotherapie bei Menschen im höheren Alter im Einzel- und Gruppensetting

Telefonbasierte Therapie bei pflegenden Angehörigen

Gruppentherapie bei Menschen mit beginnender Demenz

Ressourcenaktivierendes Schreiben (Ressourcentagebuch) bei älteren Patienten


Funktional und Dysfunktionale Einstellungen bei pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz


Dr. rer.-soc. Armin Scheurich

 

Armin.Scheurich(at)unimedizin-mainz.de

 

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz

 

http://www.unimedizin-mainz.de/psychiatrie/startseite
/startseite.html

Psychotherapie und neuropsychologische Diagnostik und Therapie bei dementiellen Erkrankungen, Depression, Alkoholabhängigkeit

Myriam Thoma, Dr. phil.

 

(m.thoma(at)psychologie.uzh.ch)

 

Universität Zürich Psychologisches Institut

 

http://www.psychologie.uzh.ch/de/fachrichtungen/psypath.html

Psychologische Aspekte der Demenzentstehung, Gesundes Altern, Resilienz

Prof. Dr. Gabriele Wilz

 

(gabriele.wilz(at)uni-jena.de)

 

 

 

 

 

 

Abteilung Klinisch-psychologische Intervention, Institut für Psychologie,

Friedrich-Schiller-Universität Jena

 

http://www.psychologie.uni-jena.de/Klinisch_Psychologische_
Intervention.html

Belastungen und Belastungsverarbeitung pflegender Angehöriger

Psychotherapeutische Interventionskonzepten für pflegende Angehörige

 

Psychotherapie bei älteren Menschen mit unterschiedlichen Indikationen (KVT Kognitive Verhaltenstherapie; ACT Acceptance und Commitment Therapie) Verarbeitung von Trauer und Verlusten;
Telefon- und internetbasierte Therapie;
Psychotherapie bei beginnender Alzheimer-Demenz;

Individuelle Musik bei Menschen mit Demenz