Readspeaker Menü

Abgeschlossene Forschungsprojekte







  • Gesundheitsförderung und die Integration von Arbeit, Freizeit, Familie: Ressourcen und Problemanalyse, Maßnahmenableitung und Wirkungsmessung.

Leitung Prof. Trimpop
Projektmitarbeiterin: Dipl.-Psych. N. Kreutzer
Förderer: EON-Kraftwerke AG.
Laufzeit: 1.9.2005 - 30.9.2008

Beschreibung des Projekts
Standortzusammenlegungen, Arbeitszeitverdichtungen und weitere Wandelprozesse in Unternehmen stellen hohe Belastungen und Beanspruchungen für alle Organisationsangehörigen dar. Im Rahmen des Projektes werden die dadurch entstehenden individuellen, teambezogenen und organisationalen Probleme erfasst und Methoden zur Gesundheitsförderung entwickelt. Dieser Prozess wird mit Hilfe eines Multi-Trait-Multi-Method-Ansatzes evaluiert.

  • Verbesserung der fachlichen und sozialen Betreuung internationaler Studierender an der FSU Jena - Projekt OPSIS

wissenschaftliche Leitung: Prof. Trimpop
Antragsteller: Dr. Hendrich (Internationales Büro der FSU Jena) 
Projektmanagement: Dipl.-Psych. S.Rehmer
Förderer: Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD)
Laufzeit: 01.09.2005 - 30.09.2007
seit 10/2007 Betreuung der Langzeitevaluation des Projektes
Homepage des Projekts

Kurzbeschreibung
Verschiedene Studienerfolgsanalysen der HIS GmbH zeigen, dass nur ca. 30% der ausländischen Studierenden im Gegensatz zu 70% der deutschen Studierenden ihr Studium in Deutschland abschließen, was den DAAD zur Förderung von Modellprojekten an deutschen Universitäten veranlasst hat. Das Projekt OPSIS (Optimization of Professional Support for International Students) ist ein Kooperationsprojekt des Internationalen Büroes der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Lehrstuhls für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie. Ziel des Projektes ist es, eine Ursachenanalyse zu betreiben, Mentoren- und Interventionssysteme zu entwickeln, einzurichten und zu evaluieren. Die wissenschaftliche Begleitung beinhaltete über die initiale Studienerfolgsanalyse hinaus mehrfache qualitative und quantitative Befragungen aller beteiligten Personengruppen. Auf Grundlage der Ergebnisse der verschiedenen Studien wurde ein Betreuungsnetzwerk aufgebaut, das eine umfassende Betreuung internationaler Studierender ermöglicht: eine individuelle intensive fachliche Betreuung wird durch geschulte Wissenschafter der Universität gewährleistet, den sog. "SciCoachs", die in dem jeweiligen Fachbereich beschäftigt sind. Für Fragen des studentischen Alltags stehen den internationalen Studierenden die "Uni-Coachs" zur Verfügung - Studierende höherer Semester. In Kooperation mit dem Verein interculture.ev wurden spezielle Trainings zur Schulung der SciCoachs und der UniCoachs entwickelt und durchgeführt. Die Koordinierungsstelle im AkadInternationalen Büroanisiert den Kontakt zwischen internationalen Studierenden und den Coachs und vermittelt Angebote universitätsinterner und -externer Partner (z.B. Prüfungsämter, internationale Gruppen vs. Studentenwerk). Für die Erleichterung der Koordinierung wurden Strukturen geschafften (Informationsbroschüren, Projekthomepage, etc.) und für die internationalen Studierenden Informationen (Online-Trainingsmodul, Kursbuch) zusammengetragen. Das Feedback der - derzeit 149 - Projektteilnehmer aus den Pilotfachbereichen fällt sehr positiv aus: Die Studierenden verzeichnen erste Erfolge und auch die Betreuer haben auf interkulturellem Gebiet viel dazu gelernt. Ein Niederschlag auf rückläufige Studienabbrecherquoten ist aufgrund der relativen Kürze der bisherigen Projektlaufzeit derzeit noch nicht zu absehbar.

  • Evaluation des DVR-Programms "GTI: Auto und Mehr".

Das Programm begleitet 34 Auszubildende im Alter von 16 bis 24 Jahren über die Zeit der Ausbildung. Dabei finden halbjährlich ein- bis zweitägige Seminar statt.

Laufzeit: 01.12.2008 - 30.12.2011
Förderer: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

  • Arbeitspsychologische Evaluation und Prozessbegleitforschung zum Programm AGIL:Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit und Förderung von Eigeninitiative bei älterenLangzeiterwerbslosen

Laufzeit: 01.12.2008 - 31.12.2010
Förderer: Bundesagentur für Arbeit


  • Organisationale Erweiterung und Führungskräftewandel im Mittelstand.

Förderer: Pollmeier-Massivholz GmbH.             .
Laufzeit: 1.3.2007-31.12.2010

Kurzbeschreibung:
In einem wachsenden Unternehmen sind andere Führungseigenschaften notwendig, um langfristig erfolgreich agieren zu können. Das Personal dazu ist gerade im Mittelstand und dann im Osten der BRD nicht beliebig leicht zu rekrutieren sondern muss über Personalentwicklungsmaßnahmen qualifiziert werden. Die Identifikation der notwendigen persönlichen, betrieblichen und strukturellen Faktoren zur erfolgreichen Personalentwicklung sollen identifiziert und prozessbegleitend evaluiert werden.

  • Führungskräftecoaching in Klein- und Mittelbetrieben

Leitung: Prof. Dr. Rüdiger Trimpop
Abschlusstermin  31.12.2007
Förderer: Förderung durch die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege.

  • Innoseg: Consumer Science

Teilprojektleitung: Prof. Dr. Rüdiger Trimpop
Projektmitarbeiter: Dipl.-Psych. S. Rabe, Dipl.-Psych. U. Röther
Laufzeit: 01.01.2005 - 31.12.2006
Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Kurzbeschreibung:

Im Rahmen des InnoRegio-Projektes "INNOSEG" unter der Leitung des Fachbereiches Versorgungstechnik der FH Erfurt stellt der von uns bearbeitete Schwerpunkt "Consumer Science" die Verbindung vom Produkthersteller zum Nutzer und Kunden dar. Es wird erhoben, welche Bedürfnisse Kunden und Nutzer an die moderne Gebäudetechnik und Energieflussgestaltung haben und experimentell überprüft, ob entsprechend entwickelte Teilkomponenten zu erhöhter Bedienungsfreundlichkeit und verringertem Stressempfinden führen.

  • Neue Qualität der Arbeit: Stresskompetenzentwicklung als Instrument zur Gesundheitsförderung bei Organisationsangehörigen eines Automobilherstellers mit familialer und beruflicher Doppelbelastung
    • Leitung: Prof. Dr. Trimpop & Dr. med. Förster
    • Abschluss 2003
    • Förderer: BMBF
  • Berufsbezogene Rehabilitation: Masserberger integratives Rehabilitations- und Präventionssystem MARUS-BfA: Eine Langzeitanalyse
    • Abschluss: 2005
    • Förderung BfA
    • Prof. Volhard Klinik Masserberg
  • Organisationale Rahmenbedingungen für betriebsbedingte Gesundheitsgefahren bei ärztlichem Personal: Eine deutschlandweite, repräsentative Erfassung.
    • Abschluss 2003
    • Förderer BGW
  • Evaluation von Verkehrssicherheitstrainings für Berufskraftfahrer im ambulanten Dienst.
    • Abschluss 2003
    • Förderer BGW
  • Medienevaluation Arbeits- und Gesundheitsschutz
    • Abschluss 2002
    • Förderer Adam Opel AG
  • Evaluation von verkehrssicherheitlicher Gruppenarbeit im Rahmen eines Total Quality Managementansatzes
    • Abschluss 2001
    • Förderer Deutsche Telekom AG
  • Evaluation partizipativer betrieblicher Verkehrssicherheits­maß­nahmen im Rahmen eines integrativen Gesundheitsmanagementansatzes
    • Abschluss 2000
    • Förderer Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)